RuckZuckam Ziel

In enger Zusammenarbeit mit den Transportunternehmen hat der Kanton Thurgau das Angebot des öffentlichen Verkehrs in den letzten Jahren stetig ausgebaut. Dies mit grossem Erfolg. Die Zahl der Passagiere im Fern- und Regionalverkehr stieg zwischen 2005 und 2015 um 61 Prozent auf 35,1 Millionen. Der öffentliche Verkehr konnte seinen Anteil am gesamten Verkehrsaufkommen auf 20 Prozent (2010) erhöhen. Bahn und Bus leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Mobilität, zur Entlastung des Strassennetzes und zu einem attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum.

Die SBB verbesserte das Angebot im eigenwirtschaftlichen Fernverkehr zwischen 2005 und 2015 um 11 Prozent auf 1'473'000 Angebotskilometer (Grafik 1). Die Nachfrage stieg in der gleichen Zeitspanne um 60 Prozent auf 8,9 Millionen Passagiere (Grafik 2).

Im Regionalverkehr, den der Kanton zusammen mit dem Bund und den Gemeinden finanziert, konnte eine ebenso erfreuliche Entwicklung festgestellt werden. Zwischen 2005 und 2015 stieg das Angebot um 25 Prozent auf 11'047'000 Bahn- und Buskilometer (Grafik 3). Die Nachfrage erhöhte sich um 61 Prozent auf 26,2 Millionen Passagiere (Grafik 4).

Die Abgeltung* von Bund, Kanton und Gemeinden für dieses bestellte Angebot stieg dank effizienten Leistungen und marktgerechten Tarifen lediglich um 17 Prozent auf 50,3 Millionen Franken im Jahr 2015 (Grafik 5).

*Differenz zwischen den Kosten und den Verkehrserlösen.

1) Entwicklung des Fahrplanangebots Fernverkehr im Kanton Thurgau 2005 – 2015

2) Entwicklung der Nachfrage Fernverkehr im Kanton Thurgau 2005 – 2015

3) Entwicklung des Fahrplanangebots Regionalverkehr im Kanton Thurgau 2005 – 2015

4) Entwicklung der Nachfrage Regionalverkehr im Kanton Thurgau 2005 – 2015

5) Entwicklung der Abgeltungen für den Regionalverkehr im Kanton Thurgau 2005 – 2015

6) Indexierte Entwicklung Angebot, Nachfrage und Abgeltungen im Regionalverkehr

Meine Strecke